Herzlich Willkommen bei "Unser Bodenwerder"

Sie kommen alle wieder und bringen auch bestes frühlingshaftes Wetter mit. 6 bis 7 Stunden Sonne und Temperaturen um die 7 Grad versprechen die Wettervorhersagen für das kommende Wochenende. Na, da steht einem gelungenen Fischmarkt in Bodenwerder ja wirklich nichts mehr im Wege. Zahlreiche Marktschreier laden zum Bummeln entlang der Weser ein - und nicht nur das: Die Geschäfte der Werbegemeinschaft Bodenwerder öffnen am Sonntag um 13 Uhr und locken mit so manchem Schnäppchen anlässlich des Fischmarktes.

 

Fischmarkt01Dass sie laut sind, die Marktschreier - das gehört dazu und wird von den Besuchern auch schon erwartet. Denn gerade dieses ist es, was der Veranstaltung den besonderen Kick gibt. Das Publikum würde etwas vermissen, wenn Wurst-Jan nicht lautstark versuchen würde, Käse-Mika mit seinen Angeboten zu überschreien. Fliegende Würste gehören ebenfalls dazu. Zahlreiche Stände locken entlang der Weserpromenade und auf den Mühlentorparkplatz. Nicht nur die typischen „Schreihälse“ wie Wurst-Jan, Keks-Ronny, Käse-Mika oder Blumen-Rainer sind dabei, sondern auch zahlreiche weitere Händler bieten eine große Auswahl an Textilien, Lebensmitteln, Haushaltsartikeln und vielem mehr an. Und dass für das leibliche Wohl gesorgt sein wird, ist selbstverständlich. Fischmarkt ohne Fischbrötchen oder geräucherten Aal geht gar nicht.

Für eine besondere Stimmung wird der Künstler John Barden am Fähranleger sorgen. Auf der Irish-Folk Bühne unterhält der Sänger sein Publikum mit Pub-Songs. Seine Lieder erzählen vom irischen Alltagsleben, vom „Saufen“ und Tanzen, von der Liebe und von manchen Eheproblemen. Aber auch Lieder über Auswanderung und Emigration gehören zu seinem Repertoire. Mit Gitarre, Mandoline oder der irischen Bouzouki begleitet Barden sich und seine Lieder. Landestypische Getränke und Speisen bringen zudem das Land den Zuhörern noch näher.

 

 

Fischmarkt02Das Fischmarkt-Wochenende ist auch für den Werfthof an der Weser der Startschuss für die Saison. Am Sonntag, 7. April öffnet das kleine Museum erstmals nach der Winterpause wieder. Von 11 bis 18 Uhr stehen ehrenamtliche Mitglieder des Fördervereins Moby Dick den Besuchern mit viel Informationen zur Verfügung - der Eintritt ist frei.

Ein kleiner Markt mit attraktiven Angeboten rundet diesen Saisonstart ab. dy